Editorial Ausgabe #30 – Volle Konzentration!

Der Trail wird steiler, Bäume fliegen vorbei, Umrisse verschwimmen, die Muskeln sind angespannt und im Kopf ackern die Synapsen auf Hochtouren. Ich bin auf der Jagd, nicht nach der neuen Bestzeit, sondern nach etwas viel Besserem: dem maximalen Flow!

Der mittlerweile inflationär genutzte Begriff „Flow“ umfasst mehr als ein Gefühl, er beschreibt einen körperlichen Gesamtzustand, den wir beim Biken besonders deutlich spüren. Du bist vollkommen fokussiert, blendest alles Unwichtige aus und lebst voll im Moment. Arbeit und Stress sind unendlich weit entfernt. Abschalten durch Vollgas – denn das erfordert höchste Konzentration. Es ist einer der Gründe, weshalb wir Biken so lieben!

Auch als Racer erreicht man diesen Zustand, häufig hat man schon an der Startlinie der Stage einen Tunnelblick. Es zählt nur noch eins: die schnellste Zeit fahren. Dafür trainiert man monatelang, alles für den einen Moment. Oftmals wird über die bonzigen Materialfahrer hergezogen, die mit ihrem 10.000-Euro-Ross die Strecke hinabkriechen. Nichtsdestotrotz beweist unser aktueller Vergleichstest, was für einen riesigen Unterschied das richtige Material machen kann: Über 6 Sekunden trennten das schnellste vom langsamsten Bike auf der knapp 2-minütigen Strecke – der Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage. Um herauszufinden, welches Bike das schnellste ist, haben wir zehn Enduros auf einer Rennstage in Finale Ligure gegeneinander antreten lassen. Die Zeiten sprechen für sich.

Der Begriff „Multitasking“ ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Mittlerweile geht es oft nur noch darum, möglichst viel zu schaffen und allerlei Dinge gleichzeitig zu erledigen. Auch von Produkten erwarten wir, dass sie mehr können als nur eine Sache. Das ist auch gut so, aber man sollte trotzdem nie das Wichtigste aus den Augen verlieren. Bei Helmen ist das ganz klar ihre Sicherheit. Dumm nur, dass die aktuellen Standards und Normen veraltet sind und nicht (mehr) allzu viel über die Schutzwirkung von Helmen aussagen. Um dennoch herauszufinden, welcher Helm mit abnehmbaren Kinnschutz bzw. welcher gut belüftete Fullface euch wirklich schützt, haben wir einen radikalen Versuch durchgeführt.

Wer ein Ziel hat, sollte zumindest über einen groben Plan verfügen, wie er es erreichen kann. Unser Redakteur Trevor und seine Frau Catherine haben sich ziemlich naiv in ein Bikepacking-Abenteuer rund um den Mont Blanc gestürzt und dabei ihr blaues Wunder erlebt. Ihre Geschichte verrät, worin ihre größten Fehler lagen, wie man sie vermeidet und weshalb die Reise am Ende dennoch ein Erfolg war.

Auch wir bei ENDURO haben ein Ziel vor Augen – und einen Plan, es zu erreichen. Wie gut der ist, hängt zum Teil aber auch von euch ab. Davon, dass ihr uns sagt, welche Themen euch interessieren, was euch wichtig ist und was ihr von uns erwartet. Deshalb haben wir uns auch so gefreut, dass sage und schreibe 27.000 Leser aus 95 Ländern an unserer diesjährigen Leserumfrage teilgenommen haben. Denn dieses überwältigende Feedback hilft uns, den für euch spannendsten Content zu erstellen.

Als ersten Schritt wollten wir euren Lese-Flow erhöhen. Aus diesem Grund haben wir diesmal nicht nur wieder massig spannenden Content produziert, sondern auch das Design der Ausgabe im Detail verbessert.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen!

Cheers
Christoph

Dieser Artikel ist aus ENDURO Ausgabe #030

Das ENDURO Mountainbike Magazin erscheint auf Deutsch und Englisch im digitalen App-Format. Ladet euch jetzt die App für iOS oder Android und lest alle Artikel auf eurem Tablet oder Smartphone. Kostenlos!

The post Editorial Ausgabe #30 – Volle Konzentration! appeared first on ENDURO Mountainbike Magazine.

Quelle: enduro-mtb.com

Schreibe einen Kommentar